Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien

Wenn du deine Browsereinstellungen nicht veränderst, akzeptierst du das. Weitere Infos

Verstanden
Mercedes Benz NG 1017 BGS/MIL.Ausführung
Handbremsventil -Umbau-Platzänderung

Fahrer mit langen Beinen,resp. grosse Menschen kennen das Problem
mit dem orig.Platz des Handbremseventils an der linken Seitenwand
des Motortunnel in der NG Fahrerkabine.
Einer der orig.Plätze der Zivilausführung befindet sich
im Haltegriff auf der Fahrerseite.


Dieser ist durch eine halbrunde Blindabdeckung geschlossen.wink

Entferne ich den Haltegriff (3 Kreuzschlitzschrauben M6) kann ich denn Blinddeckel ausclipsen
 und der Einbauplatz ,der NICHT VERÄNDERT WERDEN MUSS liegt frei.


Die Luftleitungen ,in den meisten Fällen mit Ringstücken und 14er Hohlschrauben befestigt
demontieren.
Evtl.die Leitungen markieren (1-3-21-22).
Die Kabelbinder bis in das vordere linke Radhaus entfernen, die Leitungen bis dorthin
KNICKFREI zurück ziehen.

In dem auf den Bilder zusehenden Fall wurden auch gleich die Schaltventile für
Hinterachsdifferenzial,Vorderachse und Verteilergetriebe an einen Platz zusammen
 geführt weil gerade letzt Genanntes beim Durchstieg doch recht hinderlich ist.
Aussparungen wo nicht gebohrt werden muss sind zu genüge vorhanden.

Die Luftleitungen für das HBV müssen nicht verändert werden!
Weder müssen die Ringstücke  entfernt werden noch müssen die Leitungen
verlängert werden.

Die Abdeckung über dem Kühlergrill wird nach dem lösen zweier M8 Schrauben
nach oben ausgehangen, in Fahrtrichtung links befindet sich darunter eine ca.
12 x 10 cm grosse Gummiabdeckung, die mittels eines Blechstreifen und
Blechschrauben gehalten wird (es ist der Durchgang für die Luftleitungen
zum Manometer für den Betriebsdruck mittig im Multiinstrument).
Die Blechschrauben entfernen und die gelösten Luftleitungen
mit den Ringstücken voran, Eine nach der Anderen durchführen .

Peinlich genau darauf achten das die nun umgelegten Luftleitungen
nirgendwo scheuern ,abgeknickt sind und wieder richtig mit Kabel-
bindern befestigt sind.
Die Luftleitungen sind so lang  das, dass Armaturenbrett nicht gelöst
werden muss. Bei der Montage der Ringstücke diese mit je 2 NEUEN
Dichtringen versehen.
Vor dem befestigen des Ventils, nach aufpumpen auf Betriebsdruck,
Dieses mit Lecksuchspray ab sprühen um Undichtigkeiten auszuschliessen.





EZ Durchfuehrung1

Aufgrund der vielen Mail,s ;-) nein es handelt sich hierbei nicht um Rost am Längsträger
sondern um Saharasand
Hauptleitungsbaum vor dem Radhaus VL.
Bis dorthin MUSS gelöst werden um eine KNICKFREI Montage
zu ermöglichen.


EZ Leitung 





























Austritt der Luftleitungen neben dem Armaturenbrett.

(Die auf dem Bild zu sehenden Überwürfe sind nicht relevant
im orig.Fall sitzen dort Ringstücke)

EZ Detail1











































Die orig.Löcher für die Befestigung sind bereits vorhanden.

Das Bild zeigt ein Ventil für den LN II (die kleine Baureihe
709,814,917etc). In er NG Baureihe ist ein Ventil verbaut,
das anstelle des runden Knauf,s einen rechteckigen nach
links überstehenden Griff hat. Das ist jedoch nicht relevant
WICHTIG ist das, dass Ventil je nachdem ob eine Anhängekupplung
für eine durchgehende Bremsanlage verbaut ist, 4 Anschlüsse hat.
Ist keine Anhängekupplung verbaut reichen 3 Anschlüsse, die
Prüfstufe entfällt.

EZ Einbau





























Fertig montiert und auf Dichtheit geprüft.


EZ Fertig





























Die entfernte Aussparung ist nun durch das Ventilgehäuse wieder verschlossen.cool



EZ Mittegesamt





























Gut zu sehen ist der ehemalige Platz des Schaltventils für das zuschalten der

Vorderachse und der Untersetzung, in diesem Fall ist jedoch nur die Untersetzung
oder die Neutralstellung(Nebenantrieb) anwählbar. Die VA kann bei Gelände,- oder
Strassenstellung separat zu geschaltet werden.


EZ Pikto





























An der Stelle stört es nicht und ist trotzdem jederzeit gut erreichbar.


EZ Verschluss











































Letztendlich ein Verschlussblech auf den alten Ventilplatz

(Schallisolierung nicht vergessen)
Der ausgeschnittene Isomattenstopfen vom Motortunnel
(Schaltventil) passt hervorragend in das frei gewordene Loch
 hinter dem Schalthebel(von unten).Oben verschwindet das
Loch unter dem Teppich.