Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien

Wenn du deine Browsereinstellungen nicht veränderst, akzeptierst du das. Weitere Infos

Verstanden

Als wir im Schneesturm in Polen einen Schneeschieber aus dem Graben ziehen wollten, ist uns aufgefallen, dass die Mittensperre nicht funktioniert, obwohl der Hebel am Getriebe eingerückt ist. Das muss behoben werden.

IMG 20140507 234556

 

 

Der Abtriebsflansch zu Vorderachse mit der Mittensperre lässt sich eigentlich recht komfortabel vom Verteilergetriebe abschrauben, ohen dass man das Getriebe ausbauen muss. Wie üblich Kardanwelle ab, Flanschmutter lösen (geht ganz gut mit Drehmomentverstärker und passender Nuss), Flansch abziehen und das Flanschgehäuse vom Getriebegehäuse abschrauben.

 

IMG 20140510 162819

 

Zwischen dem Gehäuse des Flansches und dem Getriebegehäuse fallen einem Passcheiben entgegen. Die müssen da unbedingt wieder hin, weil sie das Lagerspiel im Getriebe einstellen. Daher sorgfältig reinigen und sicher verstauen, damit sie nicht versehentlich beschädigt werden.

 

IMG 20140507 234556

 

Und hier findet sich das Problem: Die Schraube, welche die Schaltgabel für die Sperre auf der Welle hält, ist gebrochen. Auch wenn die Schaltgabel recht fest auf der Welle sitzt, so hat sich diese im Laufe der Zeit verdreht, bis dass die Sperre nicht mehr eingerückt ist. Problematisch war, dass der Schaden schon lange bestand und die Schraube einen Grat in die Welle gerieben hat, sodass sich die Welle kaum mehr aus der Schaltgabel austreiben ließ. Hat aber mit einer leichten Macke im Gehäuse gerade noch geklappt.

 

IMG 20140510 143509

 

Da ich keine geeignete Spezialschraube hatte und das Gewinde in der Schaltgabel beschädigt war, habe ich einfach ein Gewinde in das Loch in der Welle geschnitten. Das Gewinde schwächt die Welle zwar etwas, aber dafür klemmt die Anzugskraft der Schraube die Gabel jetzt zustätzlich auf der Welle.

 

IMG 20140510 143519

 

Hier die aufgebohrte Gabel.

 

IMG 20140510 143541

 

Unbedingt die O-Ringe am Eingang der Schaltwelle erneuern.

 

IMG 20140510 160839

 

Und hier alles zusammengebaut, die Gabel wird von einer M8-Bundkopfschraube in 10.9 gehalten. Bisher hat es gut funktioniert.

Man sieht hier auch die neue Papierdichtung. Da mit dem Flansch über Passcheiben das Lagerspiel der Lager im Getriebe eingestellt wird, muss unbedingt eine neue Papierdichtung in der Stärke der originalen Dichtung angefertig werden. Man darf auf keinen Fall die Dichtugn durch Dichtkleber wie Hylomar, Dirko ect. ersetzen. Dann würden die Lager viel zu stark eingespannt und schwere Schäden am Getriebe währen die Folge. Daher unbedingt Dichtpapier in genau der gleichen Dicke wie die originale Dichtung verwenden. So eine Dichtung lässt sich gut mit einer Nagelschere oder einen Skarpell ausschneiden. Um die Form anzuzeichenen einfach etwas Altöl auf die Bauteile geben und damit die Form des Teils auf das Dichtpapier stempeln.

 

IMG 20140510 162749

 

Erst die Klaue ins Getriebe gesteckt.

 

IMG 20140510 164819

 

Und dann das Gehäuse montiert. Vielleicht interessant: Die Schalter für die Sperrenanzeige gehen oft kaputt und es ist kein Ersatz zu bekommen. Oben rechts auf dem Foto sieht man einen 8mm Induktiven Näherungsschalter der auf den Betätigungsheben der Sperre schaut. Montiert ist der mit einer einfachen Rohrschelle. Vor dem Verschrauben habe ich den Stecker mit Fett gefüllt. Funktioniert nun fast seit zehn Jahren ohne ein Problem.

 

IMG 20140510 174433

 

Nun nur noch den Flansch wieder anziehen. Der Simmerring wurde natürlich getauscht.

 

IMG 20140517 130049

 

Das Zerlegen der Mittensperre hat eine Weitere Erkenntnis gebracht: Seitdem ich das Auto habe, hat die Mittensperre nicht richtig funktioniert. Der Zylidner hat die Sperre zwar immer zuverlässig eingelegt, aber meißt ist sie über die Federkraft nicht wieder ausgerückt. Ich habe schon die Spannung der Feder im Zylinder erhöht und mehrfach den Gabelkopf am Hebel getauscht; zuletzt gegen einen aus Edelstahl. Aber nichts hat wirklich Besserung gebracht, immer wieder musste ich die Sperre mit einem Schraubenschlüssel ausrücken, sodass ich zulezt der Meinung war, dass innen etwas klemmt.

 

Aber nach dem Zerlegen ist klar, dass die Schaltklaue einwandfrei ist. Das Getriebe bekommt aber Gischt von den Rädern ab, und das Straßensalz lässt jeden Gabelkopf unnerhalb kurzer Zeit wieder fest gammeln. Also habe ich im Gestänge die Gabelköpfe herausgeschmissen und sie durch einen echten Kugelkopf ersetzt (glänzt auf dem Foto). Habe ein Modell mit Schmiernippel und einen Bronze-Stahl-Paarung gewählt, das sollte zumindest nicht mehr fest gammeln. Seitdem funktioniert die Mittensperre einwandfrei.